Facebook
Google+
YouTube
es_ist_genug_fuer_alle_da

Der Wäller

Rassebeschreibung:

Alle Hunderassen entstanden aus Kreuzungen vorhandener Rassen, der Grundgedanke war die Erhaltung und Verbesserung der Eigenschaften des Briards und des Aussies. Das Zuchtziel ist ein leicht erziehbarer Familienhund, aber wie bei vielen Rassen gibt es die Sport- und die Familienhunde, nach den schon zusehenden Anlagen man seinen Welpen aussuchen kann. Für den Sportsmann, den passenden Welpen und für die Familie mit Kindern den passenden Spielkameraden. Diese Unterschiede sind schon im Welpenalter vom erfahrenen Züchter zu erkennen. Denn auch mit beiden Ausgangsrassen können jegliche Sportarten betrieben werden. Der Wäller ist durch seine Sensibilität sehr anhänglich und leicht zu erziehen und zu pflegen!

Kurzstandard:

Der Wäller entstand aus der Kreuzung zweier Hütehundrassen – dem Berger de Brie (Briard) und dem Australian Shepherd Dog (Aussie).

Erscheinung:

Der Wäller soll ein harmonisch proportionierter Hund sein. Robust, muskulös und mit guter Knochenstärke ausgestattet, soll er dennoch eine große Beweglichkeit zeigen, soll vital und ausdauernd, lebhaft und aufmerksam aber nicht überaktiv und fordernd sein. Seine Größe sollte eher zu mittelgroß (50-60cm Schulterhöhe) als zu groß neigen, damit er nicht an Behändigkeit und Geschmeidigkeit einbüßt. Das Haarkleid sollte, zur leichten Fellpflege, von mittlerer Länge mit wenig Unterwolle sein und eine gute Textur besitzen. Fellfärbung aller Varianten sind erlaubt. Inzucht sowie Verpaarungen von Merle – mit Merlehunden sind nicht erlaubt! Von der Verpaarung, wo beide Eltern blaue Augen haben wird generell abgesehen.

Wäller News
Ayleen vom Mount Palis

Mein Name ist Ayleen vom Mount Palis, bin am 10.08.2005 geboren und wohne in Berlin.
Mehr über Ayleen ...